04.02.2019 (Press Release only in German)

Zwei neue Köpfe für Stegmann Systems

Bei der Stegmann Systems GmbH hat Dr. Gilles Bülow (37) seit Dezember 2018, als Head of APS Development, die Leitung der APS Group im operativen und strategischen Bereich übernommen. Seit Januar 2019 ist Herr Thomas Lehmann (49) als Head of Platform Development für die operative Leitung der Platform Development Group verantwortlich.

Dr. Gilles Bülow ist bereits seit April 2016 bei Stegmann Systems und war in der Position des Applikationsspezialisten tätig. Im Besonderen war er für die Konzeption, Konfiguration und Entwicklung von APS Applikationen, sowie für das Projektmanagement der APS Group mitverantwortlich.

Thomas Lehmann hat bereits vor seiner Position bei Stegmann Systems als Senior Software Entwickler, Scrum Master und Scrum Change Manager verschiedene Teams angeleitet. Darüber hinaus ist er ein sehr erfahrener Datenbankentwickler, der eine Vielzahl von Programmiersprachen beherrscht.

Beide sind für die gesamte fachliche Führung Ihrer Abteilung verantwortlich und werden direkt an die Geschäftsleitung berichten. „Wir freuen uns, die beiden Head of Positionen mit zwei sehr erfahrenen Experten besetzt zu haben.”, sagt Dr. Ralf Stegmann, CEO von Stegmann Systems.

Die Stegmann Systems entwickelt bereits seit über 25 Jahren verschiedene Datenbank-Softwarelösungen für Unternehmen. Unter dem Produktnamen APS wird eine Software vertrieben, die ihre Anwendung zur übersichtlichen Verwaltung, Vernetzung und Publikation von umfangreichen Datenmengen in Archiven, Museen und wissenschaftlichen Institutionen findet. “Mit APS haben wir eine enorm starke Softwarelösung, deren Anwendungsbereiche mannigfaltig und noch lange nicht ausgeschöpft sind.”, erklärt Dr. Gilles Bülow und Thomas Lehmann fügt an: „Ich freue mich, auf die spannende Zusammenarbeit mit den verschiedenen Bereichen. Unsere Abteilung entwickelt neben der APS-Plattform auch die Plattform für das Produkt PLA.”.

PLA wiederrum ist eine biostatistische Software, die im pharmazeutischen und Biotech-Unternehmen Anwendung findet. Alle modernen Pharmaunternehmen wie beispielsweise Merck, Novartis oder abbvie nutzen automatisierte Methoden bei denen Millionen von Substanzen biochemischen, genetischen oder pharmakologischen Tests unterzogen werden. Solche Verfahren generieren enorme Rohdatenmengen. Diese hochkomplexen Daten können nur noch mittels biostatistischer Methoden analysiert werden.

Und genau da kommt Stegmann Systems PLA-Softwarelösung ins Spiel. “Dabei versucht unsere Software erst gar nicht, die Komplexität der Daten zu reduzieren.“, erläutert Dr. Ralf Stegmann und fügt an: ”Komplexität ist einfach eine Tatsache. Im wissenschaftlichen Bereich macht es keinen Sinn, etwas zu vereinfachen, wenn man dabei Informationen verliert, deren Nutzen vielleicht erst später erkannt wird. Das Einzige, was man mit Komplexität machen kann, ist Sie beherrschbar zu machen und das erreichen wir mit unseren Lösungen.”.

18.12.2018 (Press Release only in German)

Drei neue Ausbildungsberufe bei Stegmann Systems

Stegmann Systems, ein mittelständischer Softwareentwickler aus Rodgau, bildet seit Jahren Fachinformatiker in der Anwendungsentwicklung aus. Ab Sommer 2019 bietet das Unternehmen zudem neue Berufsausbildungen als: “Mathematisch-technischer Softwareentwickler”, “Fachinformatiker/Systemintegration” und “Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement” an.

Schon im Jahr 2003 bildete Stegmann Systems den ersten “Fachinformatiker in der Anwendungsentwicklung” aus. “Wir haben bereits 15 erfolgreiche Ausbildungen durchgeführt und die meisten Absolventen in unser Unternehmen integriert.”, freut sich der CEO von Stegmann Systems, Dr. Ralf Stegmann. Von den fünfzehn Ausgebildeten sind heute noch rund 2/3 im Unternehmen tätig.

Deutschlandweit wurden im Jahr 2017 rund 774.000 Auszubildende in etwa 200.000 Betrieben beschäftigt. In der Region Offenbach bilden 1.037 Unternehmen 3.192 Auszubildende aus. Deutschlandweit waren in den Ausbildungsberufen: Fachinformatiker in der Anwendungsentwicklung 13.378, Fachinformatiker/Systemintegration 18.961 und bei den Kaufleuten für Büromanagement 59.562 Auszubildende beschäftigt. Bei den Mathematisch-technischen Softwareentwicklern sind es in ganz Deutschland gerade mal 631 Auszubildende. In der Region Offenbach gibt es neben Stegmann Systems nur zwei weitere Betriebe, die eine solche Ausbildung durchführen. „Wir freuen uns, einen solch begehrten und seltenen Ausbildungsplatz anbieten zu können.“, kommentiert Dr. Stegmann die Zahlen.

Die Ausbildungsgänge wurden in enger Zusammenarbeit mit der IHK Offenbach entwickelt. Herr Wolfgang Potoczny, Bildungsberater Aus- und Weiterbildung der IHK Offenbach erklärt: “Aktuell sind vier Auszubildende bei Stegmann Systems beschäftigt. Zukünftig werden es deutlich mehr sein. Wir freuen uns, dass es noch Unternehmer gibt, die ein solches soziales Engagement zeigen und Ihre Verantwortung gegenüber der nächsten Generation wahrnehmen.”

Bewerbungen werden ab sofort angenommen. Weitere Informationen unter: www.stegmannsystems.com/nc/de/karriere/offene-stellen/
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Frau Natalie Spohn, Telefonnummer: 06106 77010-228, E-Mail: natalie.spohn@stegmannsystems.com.

06.12.2018 (Press Release only in German)

Mathias von Gellhorn wird neuer Marketingleiter bei Stegmann Systems

Bei der Stegmann Systems GmbH übernimmt Mathias von Gellhorn (37) seit Oktober 2018 die Leitung im operativen und strategischen Marketing. Er folgt Torsten Reichardt und wird direkt an den CEO, Dr. Ralf Stegmann berichten.

Mathias von Gellhorn war vor seiner neuen Position als „Senior Manager PR und Online-Marketing“ bei der Agentur acre in Frankfurt tätig. Dort entwickelte er Marken und die dazugehörigen PR- und Vertriebsstrategien und setzte diese um.

Bei Stegmann Systems ist er für den gesamten öffentlichen Auftritt, die strategische Marketingplanung und Umsetzung verantwortlich.

„Ich freue mich auf diese spannende und vielfältige Aufgabe. Stegmann Systems ist einer der Hidden Champions in der Softwarebranche, deren Produkte weltweit eingesetzt werden, aber nur in den entsprechenden Fachkreisen bekannt sind. Die hochspezialisierten Softwarelösungen sind in der Lage, riesige und komplexe Datenmengen ohne Komplexitätsverluste aufzubereiten, für den Anwender nutzbar zu machen und mit anderen Systemen zu vernetzen - diesen USP gilt es zukünftig noch besser zu kommunizieren.“, erklärt Mathias von Gellhorn und ergänzt: „Durch den Wechsel zurück auf die Unternehmensseite habe ich nun wieder die Möglichkeit direkt an dem Erfolg des eigenen Hauses mitzuarbeiten.“

Der CEO von Stegmann Systems, Dr. Ralf Stegmann, fügt an: "Wir sind froh, einen weiteren Topexperten für unser Business Management Team gewonnen zu haben. Mathias von Gellhorn ist ein erfahrener Marketing-, PR- und Kommunikationsprofi, der neben der Agentur- auch die Kundenseite kennt.
Der Wechsel von Herrn von Gellhorn zu Stegmann Systems belegt auch die Attraktivität unseres Standorts vor den Toren Frankfurts. Durch die starke Zunahme an Umfang und Komplexität von vorhandenen Daten sowie deren stetig komplexer werdende Aufbereitung, erleben wir weltweit einen enormen Bedarf an unseren hochspezialisierten Softwarelösungen und sind ständig auf der Suche nach neuen, qualifizierten Mitarbeitern.“.